Aktuelles

Bremen, den 1. Oktober 2017

BPLAN-Bremen: Neubeginn unter neuer adresse

Nach einem beruflichen Ausflug in die öffentliche Verwaltung und der Erkenntnis, dass diese Stelle nicht für mich passte, nehme ich nun meine Arbeit bei BPLAN-BREMEN wieder auf. Ich knüpfe an alte Projekte an und freue mich über neue Anfragen!

BPLAN-BREMEN ist umgezogen. Die neue Adresse lautet:

BPLAN-BREMEN
Meininger Straße 32
28205 Bremen
0176-99140957

 

Bremen, den 31. März 2017

BPLAN-BREMEN stellt die Arbeit ein

Aufgrund meiner beruflichen Neuorientierung nimmt BPLAN-BREMEN ab sofort keine Aufträge mehr entgegen.

In den letzten beiden Monaten war ich damit beschäftigt, die alten Aufträge zum Abschluss zu bringen. Lediglich die Begleitung des Bürgerbeteiligungsverfahrens Horner Bad und die ehrenamtliche Tätigkeit als Sachverständiger für den Verein „kinderfreundliche Kommunen e.V.“ werde ich mit geringem zeitlichen Aufwand als Auftrag weiter bearbeiten.

Ich bedanke mich herzlich bei allen Kooperationspartner*innen und Auftraggeber*innen für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünsche Allen weiterhin viel Erfolg! Ich denke sehr gerne an die erfolgreiche Zeit zurück!

Ich wünsche allen weiterhin erfolgreiche, folgenreiche und schöne Projekte!

Viele Grüße

Jürgen Brodbeck

Bremen, den 28. November 2016

Baustelle: Anspruchsvolles Klettergerät für den Kiebitzbrink

Am Donnerstag, 17. November 2016 war Baubeginn für das anspruchsvolle Klettergerät auf dem öffentlichen Spielplatz Kiebitzbrink in Bremen-Borgfeld. Eines der Hauptergebnisse des Spielleitplans Borgfeld war, dass Angebote vor allem zum Klettern für ältere Kinder in Borgfeld völlig fehlen. Im Planungszirkel im August 2016 wurde von den Beteiligten ein haltbares, vielfältiges anspruchsvolles Klettergerüst gefordert, das möglichst aus vielen Materialien besteht. In einer Ausschreibung wurde das Angebot der Firma Kinderspielkunst aus Ottersberg gewählt.

Das Klettergerüst wurde auf dem Betriebshof in Ottersberg vorbereitet und wird nun vor Ort Sück für Stück aufgebaut. Den Strom dafür liefert dankenswerterweise die benachbarte Kita am Fleet. Die Kinder schauen vom Dach des benachbarten Spielgerätes aus zu und sind schon ganz gespannt auf das, was da entsteht. Sie wünschen sich für den Platz außerdem wieder eine Schaukel. Die alte Sechseckschaukel war nicht mehr in Ordnung und musste dem neuen Klettergerüst weichen.

BPLAN-BREMEN führte die Ausschreibung durch und begleitet die Bauphase.

kl-img_20161125_123459 kl-img_20161125_123406

 

 

 

 

 

Bremen, den 8. November 2016

Expertentag offene Jugendarbeit

Der Einladung des Amtes für Soziale Dienste zu einem Expertentag der offenen Jugendarbeit in Mitte/östliche Vorstadt am Montag, 7. November 2016, sich über die offene Jugendarbeit im Stadtteil auszutauschen, waren über 40 Experten gefolgt. Moderiert von Jürgen Brodbeck entstand ein Stadtteilplan der Jugendangebote, eine Ideensammlung zum Thema „Jugend heute“ und mehrere inhaltsreiche Tischdecken im World Café. Wichtig waren allen Beteiligten auch Austausch und Vernetzung. Die Ergebnisse werden in das Stadtteilkonzept der offenen Jugendarbeit einfließen, das 2017 erarbeitet werden soll.

img_20161107_120422 kl-img_20161107_161733 kl-img_20161107_154515 kl-img_20161107_144110 kl-img_20161107_124337 kl-img_20161107_115436 kl-img_20161107_105455

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bremen, den 28. Oktober 2016

Pflegeleichte Staudenpflanzungen für Anspruchsvolle

img_20160816_174930

BPLAN-BREMEN hat im Bereich Garten- und Freiraumplanung neu das Angebot der pflegeleichten Staudenpflanzungen aufgenommen. Zum Angebot gehört die Nachsorge und somit eine Garantie, dass das, was entsteht, lange Bestand haben kann. Je nach Umfeld und Ansprüchen des Auftraggebers können diese Staudenpflanzungen einen naturnahen, einen dekorativen oder einen exotischen Charakter bekommen. Passgenaue Wegeführungen und -beläge, Beleuchtung, Natursteinarrangements und Kleinbauten bilden mit den Pflanzen ein Ganzes.

Das neue Angebot ist besonders gut geeignet für Eingangsbereiche, öffentliche Bereiche, Straßenbegleitgrün, Stadtplätze, Parkanlagen und Privatgärten. Weitere Infos unter Impressionen und Gartenplan.

 

Bremen, den 27. Oktober 2016

Spielleitplan Borgfeld: Rundgang mit Senatorin

img_20161021_143836Am Freitag, den 21. Oktober trafen sich Vertreter*innen der Borgfelder Spielplatzinitiative, des Beirates, des Ortsamtes, des Amtes für Soziale Dienste, der Planer und die Jugendsenatorin in Borgfeld zu einem Rundgang über alle Spielplätze des Stadtteils. Die Senatorin hatte viel zeit mitgebracht. Auf jedem der Spielplätze wurden die kurz- und mittelfristig geplanten Maßnahmen vorgestellt und besprochen. Noch in diesem Jahr sollen als Leuchtturmprojekte ein anspruchsvolles Klettergerüst für ältere Kinder auf dem Spielplatz „Kiebitzbrink“ sowie eine Tischtennisplatte auf dem Spielplatz „Johann-Brand-Weg“ aufgebaut werden.

 

Bremen, den 26. September 2016

Exkursion: Otto-Leege-Pfad auf Juist

kl-img_20160923_145745Bei sonnig-warmem Frühherbstwetter glitzert die Juister Dünenlandschaft im Sonnenlicht. Hier und da blühen noch Kartoffelrosen oder auch das seltene Dünenröschen (Bibernell-Rose; Rosa spinosissima) und die süßen Kratzbeeren zergehen sehr schmackhaft auf der Zunge. Der barrierefreie Wanderpfad führt durch diese bezaubernde abwechslungsreiche Landschaft und bietet neben den vielfältigen landschaftlichen Reizen besondere Erlebnisstationen. Da gibt es die Windharfe (entworfen von Bernd Bunk, gebaut von Peter Neubert und Jutta Kelm, Foto), die der Zuhörer selbst nach dem Wind ausrichten kann, die große Holzschwengelpumpe, gemütliche drehbare Sitzgelegenheiten und eine Klangschale, in der man selbst Wellen erzeugen kann. Die Beschreibungen sind kurzweilig und informativ und beziehen sich meist auf die örtlichen Gegebenheiten. Der Otto-Leege-Pfad, ein sehr gelungener Erlebnispfad für jedes Alter.

 

Bremen, den 19. September 2016

Kindgerechte Stadt: Auswertung der Diskussion

20160909fotoAm Freitag, den 9. September hatte das „Bündnis für eine lebenswerte Stadt – grünes Bremen“ Politiker*innen der Bremer Bürgerschaft zum Thema Spielraumförderung eingeladen. Die spannende und teilweise kontroverse Diskussion, moderiert von Jürgen Brodbeck, wird nun ausgewertet und die Ergebnisse festgehalten, um sie den Politiker*innen in Zukunft wieder rückspiegeln zu können. Näheres zum Termin und zum Bündnis unter http://www.gruenes-bremen.de/

 

Bremen, den 14. September 2016

Planungsfeedback Horner Bad

Beim gestrigen Planungsfeedback wurden die Planungen für das neue Horner Bad vorgestellt und diskutiert. Obwohl die Initiative zur Rettung des Unibades zahlreich vertreten war, war die Stimmung überwiegend konstruktiv und es konnten viele Punkte abgearbeitet werden. Eine Reihe von Prüfaufträgen, ergänzend zur Umsetzung des Bürgervotums, wird in naher Zukunft gemeinsam mit dem Fairnesskreis bearbeitet. Näheres zum Termin unter http://buergerbeteiligung-horner-bad.de/?portfolio=planungsfeedback

 

Bremen, den 2. September 2016

Diskussionsveranstaltung „Bremen – eine kindergerechte Stadt“ am 9.9.16

LogoGrünesBremenAnlässlich von Berichten, dass Kinderbetreuungseinrichtungen auf öffentlichen Spielplätzen gebaut werden sollen, beleuchtet das „Bündnis für eine lebenswerte Stadt – grünes bremen“ das aktuelle Spielraumförderkonzept. Als Hauptreferent konnte Holger Hofmann, Geschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerks gewonnen werden. Er wird eine aktuelle Aktionsraumstudie vorstellen. Eine Vertreterin der Jugendsenatorin stellt das aktuelle Spielraumförderkonzept vor. Antje Luchs, Sportwissenschaftlerin bietet eine kurze Analyse der derzeitigen Bremer Situation. Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie in der Einladung.

 

Bremen, den 29. August 2016

Exkursion: Stadtgrün in Mjölby

Auch auf einer Reise nach Schweden lässt sich viel mehr entdecken, als pure Natur und Elche. So fallen dem Reisenden, der in Mjölby Station macht, schnell die Pflanzinseln und Beete auf, die auch im Spätsommer noch vielfältige Aspekte bieten. An vielen Stellen im öffentlichen Grün der Stadt sind standortgerechte, vielfältige Staudenpflanzungen zu sehen, die seit vielen Jahren eingewachsen und mittlerweile pflegeleicht sind. Der kundige Staudengärtner und Gartenplaner kann sich hier viele Anregungen holen.

Bremen, den 12. August 2016

Planungszirkel in Borgfeld

kl-IMG_20160811_185650Im Rahmen des Spielleitplans Borgfeld fand gleich kurz nach den Sommerferien der Planungszirkel statt. Einige interessierte Eltern und Kinder, Schul- und Pressevertreter*innen nahmen daran teil und beteiligten sich intensiv an den Diskussionen. Zunächst wurden die Ergebnisse und der Maßnahmenplan vorgestellt. Hierzu kam mehrere Hinweise von den Teilnehmer*innen. Außerdem wurde über das erste größere Erneuerungsprojekt abgestimmt: ein anspruchsvolles Klettergerät für ältere Kinder, das auf dem Spielplatz Kiebitzbrink noch in diesem Jahr verwirklicht werden soll.

 

Bremen, den 7. Juli 2016

Spielleitplan Borgfeld: Planungzirkel geplant

kl-IMG_20160415_113359Gleich nach den Sommerferien, am Donnerstag, den 11. August um 17 Uhr werden beim Planungszirkel die Ergebnisse der Beteiligungsworkshops und die Maßnahmenvorschläge vorgestellt. Alle Kinder, Jugendliche und Eltern Borgfelds, sowie Interessierte sind herzlich eingeladen, in die Grundschule Borgfeld in der Katrepeler Landstraße zu kommen und mitzudiskutieren, was für Kinder und Jugendliche in Borgfeld verbessert werden kann. Eine Vorstellung der Ergebnisse des Spielleitplans ist auch im Beirat Borgfeld geplant.

 

Bremen, den 5. Juli 2016

Ausschreibung für ein Workout-Gerät

Weil ein Hangelgerät abgängig ist und auf den ausdrücklichen Wunsch der Jugendlichen hin sollte ein Calisthenics-Gerät – auch Workout-Gerät genannt – auf dem Spielplatz „Wilhelm-Leuschner-Straße aufgebaut werden. Damit ein gutes, den Anforderungen der Jugendlichen entsprechendes und ins Budget passendes Gerät gefunden werden konnte, wurde BPLAN-BREMEN beauftragt, eine funktionale Ausschreibung durchzuführen, die auf drei bis vier Anbieter beschränkt wurde. Nach Abschluss des formalen Ausschreibungsverfahrens und nachdem die Jugendlichen ebenfalls ihr Statemant abgegeben haben, kann nun die Beauftragung erfolgen. Die Einweihung ist für Herbst 2016 geplant.

 

Bremen, den 4. Juli 2016

Aufwertung des Kindergarten-Außengelände

k-DSC_4872Wenn Hochbauarchitekten das Außengelände mitplanen, fehlt es oft an der Expertise fürs Kinderspiel. Für den neuen Kindergarten direkt neben der Inselschule auf Juist hat BPLAN-BREMEN Verbesserungsvorschläge erarbeitet, um die Sicherheit und die Bespielbarkeit für die Kinder zu erhöhen. In dieser Woche wird nun umgebaut.

 

 

 

Bremen, den 17. Juni 2016

Einweihung des umgebauten Spielplatzes Huder Straße

kl-IMG_20160617_141850Im April 2015 haben Kinder der Grundschule Rechtenflether Straße in Woltmershausen in Modellen entwickelt, wie ihr Traumklettergerät beschaffen sein soll (Moderation: Jürgen Brodbeck). Am 17. Juni wurde nun ein ganz cooles Klettergerät eingeweiht mit einer Tunnelrutsche am Baumhaus, zu der man nur über Seilkletternetze gelangt. Auch ansonsten hat der Spielplatz sich sehr schön entwickelt: Der Kleinkindbereich wurde fertiggestellt, bunte Holzfiguren sind hier und da versteckt und markieren auch den etwas versteckt liegenden Eingang.

 

Bremen, den 21. Juni 2016

Der Spielleitplan für Borgfeld liegt vor

kl-IMG_20160405_175450Nach sieben Workshops mit Kindern, Jugendlichen und Eltern liegen nun die Ergebnisse des Spielleitplans Borgfeld vor. Anhand der Ergebnisse der Beteiligung wurden nun Maßnahmen entwickelt, die die Spiel- und Treffpunktsituation im Stadtteil verbessern. Die Ergebnisse der Workshops und die Maßnahmen werden nach den Sommerferien vor- und zur Diskussion gestellt.

 

 

Berlin, den 6. Juni 2016

Erster Spandauer Naturerfahrungsraum eingeweiht

kl-IMG_20160527_133444Naturerfahrungsräume sind Flächen in der Stadt, in denen Kinder die Natur spielerisch erleben und erfahren können. Dies geschieht oft zu Anfang begleitet, ansonsten auch selbständig. Hier können Kinder auf Bäume klettern, mit mobilen Materialien einfache Waldhütten bauen oder einfach nur beobachten, was blüht und fliegt und singt. Im Rahmen des „E+E-Vorhabens Naturerfahrungsräume in Großstädten am Beispiel Berlin“, betreut von der Stiftung Naturschutz Berlin ist nun im Spieroweg in Spandau ein erster Naturerfahrungsraum eingeweiht worden. Die Sicherheitsabnahme der Planung und der Fläche wurde von Jürgen Brodbeck durchgeführt.

 

Bremen, den 28. Mai 2016

Temporäre Spielstraßen und Weltspieltag

k-DSC_3730Jedes Jahr am 28. Mai ist Weltspieltag. Das Bündnis „Recht auf Spiel“ ruft – unterstützt vom Deutschen Kinderhilfswerk – jedes Jahr dazu auf, an diesem Tag den öffentlichen Raum zu bespielen. Auf http://www.recht-auf-spiel.de/weltspieltag.html sind die Aktionen dokumentiert. In Bremen fand eine ganze Spielfest-Woche auf der Parsevalstraße statt. Die anliegenden Schulen boten gemeinsam mit Vereinen und Initiativen aus dem Stadtteil ein buntes Programm. Organisiert wurde dies von stadtimpulse, wo es auch weitere Informationen gibt.
Der Versuch, die Idee der temporären Spielstraße nach Berlin zu transferieren, ist hingegen leider bisher gescheitert. Aufgrund einer Anwohnerklage vor Gericht und von Anwohnerprotesten konnte die Gudvanger Straße bisher nicht für Spielzwecke gesperrt werden.

 

Bremen, den 5. April 2016

Erste Workshops zum „Spielleitplan Borgfeld“

Plakat_AusschnittHeute finden die ersten Workshops für den Spielleitplan in Borgfeld statt: Eltern werden befragt und Jugendliche beteiligen sich. Im Stadtteil sind ca. 100 Plakate verteilt, die auf die Termine aufmerksam machen.

Link: Plakat mit den Terminen

 

 

 

Bremen, den 16. März 2016

Spielleitplan Borgfeld gestartet

In seiner Sitzung Anfang März hat der Borgfelder Beirat beschlossen, die Spielleitplanung in Borgfeld durchzuführen. Diese wurde nun am 11. März im Beisein von Jugendsenatorin Anja Stahmann gestartet. Gleichzeitig übergaben engagierte Eltern eine Unterschriftenliste, forderten eine Verbesserung des Spielangebotes und boten ihre Unterstützung z.B. bei der Suche nach Sponsoren an.

Unter anderen Pressevertretern war auch die Bildzeitung dabei. Sie verschweigt den Start der Spielleitplanung: http://www.bild.de/regional/bremen/spielplatz/diese-spielplaetze-verrotten-44902282.bild.html

 

Bremen, den 04. März 2016

Algermissen wird kinderfreundliche Kommune

Die Gemeinde Algermissen erhielt bereits am 10. Februar 2016 als sechste Kommune bundesweit das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ des gleichnamigen Vereins. Das Siegel wurde von Unicef Deutschland und dem Deutschen Kinderhilfswerk ins Leben gerufen. Jürgen Brodbeck von BPLAN-BREMEN gehörte dem dreiköpfigen Sachverständigengremium an, das die Gemeinde im Auftrag des Vereins „Kinderfreundliche Kommunen e.V.“ begleitet und berät. Infos finden Sie auf der Homepage der Gemeinde: http://algermissen.de

 

Bremen, den 01. März 2016

Horner Bad: Planungsbüro ist ausgewählt

k-DSC_4102In einem aufwendigen Verfahren wurde im Februar 2016 entschieden, welches Büro den Zuschlag zur Planung des neuen Horner Bades erhält. Das Büro wird die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung in die Planung aufnehmen und bei einem Planungsfeedback allen Interessierten zur Diskussion stellen. Weitere Informationen gibt es unter http://buergerbeteiligung-horner-bad.de/

 

 

Bremen, den 12. Januar 2016

FLL/BSFH-zertifizierter „Qualifizierter Spielplatzprüfer“

Um die Qualität der Hauptuntersuchungen auf Spielplätzen und damit die Sicherheit zu erhöhen, wurde ein Prüfverfahren für „Qualifizierte Spielplatzprüfer“ entwickelt und als DIN SPEC 79161 verfasst. Auch wenn dieses Prüfverfahren noch nicht als DIN herausgegeben ist, sind Spielplatzbetreiber gut beraten, sich an den darin enthaltenen Qualitätskriterien zu orientieren und nur „Qualifizierte Spielplatzprüfer“ zu beauftragen. Jürgen Brodbeck ist seit 18.12.2015 FLL/BSFH-zertifizierter „Qualifizierter Spielplatzprüfer“.

 

Bremen, den 30. November 2015

Kurzfilm zum Jubiläum der Verabschiedung der UN-Kinderrechte

Trailer zu Kinder- und Jugendbeteiligung anlässlich des Jubiläums der Verabschiedung der UN-KinderrechteBereits am Freitag, den 20. November  wurde ein ca. Einminütiger Trailer über Kinder- und Jugendbeteiligung durch BPLAN-BREMEN auf https://www.facebook.com/begin24.de/ veröffentlicht. BPLAN-BREMEN bedankt sich herzlich beim Team von begin24! Begin hat die Gründung von BPLAN-BREMEN beratend unterstützt, auch hierfür ein herzliches Dankeschön.

 

 

Berlin, den 12. November 2015

Vortrag auf den FLL-Verkehrssicherheitstagen

Auf den FLL-Verkehrssicherheitstagen an der Beuth-Hochschule in Berlin war Jürgen Brodbeck mit dem Beitrag „Besondere Anforderungen an die Verkehrssicherheit von Spielgeräten für den U3-Bereich von Kindertagesstätten“ vertreten. Auch die anderen Themen zur Verkehrssicherheit auf Spielpätzen waren sehr informativ und brachten Ausblicke auf zukünftige Normen-Neuerungen.

 

Bremen, den 9. November 2015

Sportsenatorin Anja Stahmann nimmt Bürgervotum Horner Bad entgegen

Nach dem erfolgreichen Abschluss der beiden ersten Phasen der Bürgerbeteiligung Horner Bad überreichte das Moderationsteam Heike Blanck (Senatskanzlei), Inga Köstner (Ortsamtsleiterin Horn-Lehe) und Jürgen Brodbeck mit Unterstützung von Vertreter*innen des Fairnesskreises, des Sportamtes und der Bremer Bäder GmbH das Bürgervotum und den ausführlichen Bericht der Bürgerbeteiligung an Sportsenatorin Anja Stahmann. Einen ausführlicheren Bericht finden Sie unter http://buergerbeteiligung-horner-bad.de/.

Ausschnitt aus Foto: Sportsenatorin Anja Stahmann mit dem Plakat des Bürgervotums, Anke Precht, Sportamt, Björn Jeschke, TV Eiche Horn, Fotograf: Bernd Schneider, Senatorin für Sport

 

Köln, den 30. Oktober 2015

Erfolgreiche Messe, gut besuchte Vorträge

k-P1030231Zum Abschluss der FSB in Köln zog Büroinhaber Jürgen Brodbeck eine positive Bilanz: „Der Austausch mit den Standnachbar*innen und Kolleg*innen war anregend, es gab viele positive Rückmeldungen und sehr interessante Gespräche. Beim Team von Stadt und Raum bedanke ich mich ganz herzlich, der Service war hervorragend!“

Foto: Jürgen Brodbeck am BPLAN-BREMEN-Stand im Planerforum von Stadt und Raum der Kölner Messe FSB mit einem Modell aus dem Beteiligungsprojekt Luganer Straße, Fotografin: Susanne Knoff

 

Bremen, den 22. Oktober 2015

Spielplatzplanung im Herbst und draußen

k-RIMG0013Am Donnerstag, den 22. Oktober 2015 hatte die Initiativberatung des Amtes für Soziale Dienste Bremen-Osterholz zur Spielplatz-Planungsparty auf den öffentlichen Spielplatz Luganer Straße eingeladen. Trotz feuchten Herbstwetters und Herbstferien kamen Kinder und Anwohner*innen zahlreich und brachten ihre Ideen ein.

Die positive Bestandsaufnahme fiel dürftig aus, waren doch die meisten Spielgeräte bereits vor einiger Zeit abgebaut worden. So fiel es den Kindern nicht schwer, beim Spielen mit der Bewegungsbaustelle, beim Wünsche aufschreiben und beim Modellbau viele Ideen und Vorschläge für den Spielplatz zu entwickeln.

Im Frühjahr 2016 wird Planerin Barbara Trampe von den Bremer Maulwürfen (JUS) einen Planentwurf vorlegen, der wiederum mit den Kindern und Anwohner*innen gemeinsam begutachtet und diskutiert wird.

Foto: Beim Modelle bauen, Olesya Golovan

 

Bremen, den 21. Oktober 2015

BPLAN-BREMEN auf der FSB in Köln

Uli Stoll Outdoor-Fotografie info@parknplay.de / pixelio.de

Foto: Uli Stoll Outdoor-Fotografie info@parknplay.de / pixelio.de

Von Dienstag, den 27. Oktober bis Freitag, den 30.Oktober 2015 findet die Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen statt. BPLAN-BREMEN ist im Planerforum von STADTundRAUM in Halle 9 mit einem eigenen Stand vertreten. Außerdem wird Büroinhaber Jürgen Brodbeck im Planerforum Kurzvorträge halten:

Urbane Räume gestalten – Senioren und Bürgerbeteiligung
Di, 27.10. um 14.30 Uhr + Mi, 28.10. um 14.30 Uhr

Naturnahes Spielen – Sicherheit in Naturerfahrungsräumen
Mi, 28.10. um 12.45 Uhr

Schauen Sie doch gerne am Stand vorbei und kommen Sie zu den interessanten Vorträgen!

Folgen Sie BPLAN-BREMEN in Sozialen Medien oder empfehlen Sie uns
Facebooktwitterlinkedin